Bäckerei Meffert: EDEKA trennt sich von Backshops

MINDEN / LEHRTE. Eine Neuausrichtung ihres Tochterunternehmens Schäfer’s Brot- und Kuchen-Spezialitäten GmbH hat am Freitag die EDEKA Minden-Hannover Stiftung & Co. KG bekanntgegeben. Unter den Marken „Schäfer‘s“, „Meffert“ und „Thürmann“ betreibt das Unternehmen derzeit 870 Backshops in EDEKA-Märkten. Die eigene Bäckerei solle sich künftig voll auf ihre Kernkompetenz - die Herstellung von Backwaren - konzentrieren. Die Backshops in den EDEKA-Märkten sollen hingegen an den EDEKA-Einzelhandel übertragen werden, die eigenständigen Schäfer’s-Verkaufsstellen sollen durch selbstständige Partner weitergeführt werden.

Damit fördere die EDEKA Minden-Hannover das mittelständische Unternehmertum in der Region und entspreche den Kundenwünschen nach kompetenter Beratung, gastronomischen Angeboten und einem Bedien- und SB-Sortiment unter einem Dach, so das Unternehmen.

 

Für die Weichenstellung soll Schäfer’s in eine Produktions- und eine Vertriebsgesellschaft gegliedert werden. „Wir rüsten uns für den Wettbewerb, der in den vergangenen Monaten deutlich an Schärfe zugenommen hat“, erläutert Schäfer’s Vertriebsgeschäftsführer Ralf Hawig. „Die flächendeckende Ausbreitung von Backstationen in den Supermärkten und insbesondere bei den Discountern sowie die anziehenden Rohstoff- und Energiepreise stellen alle Marktteilnehmer vor große Herausforderungen. Mit seiner Kernkompetenz für ein umfassendes Backwarensortiment, mit seiner hohen Frischequalität, einem exzellentem Preis-Leistungsverhältnis und seiner regionalen Ausrichtung ist Schäfer’s in diesem Wettbewerb gut positioniert.“ Der Backbetrieb im sachsen-anhaltinischen Osterweddingen soll im Rahmen der Neustrukturierungen komplett neu aufgestellt werden. „Wir werden an diesem Standort 6,8 Millionen Euro investieren, um neue Geschäftsfelder erschließen zu können“, erklärt Schäfer’s Produktionsgeschäftsführer Jürgen Herderich. „Die handwerkliche Produktion werden wir an den Standorten Teutschenthal bei Halle an der Saale, Berlin, Lehrte und Porta Westfalica konzentrieren.“


„Wir wollen mit dieser Neuausrichtung das unternehmerische Engagement unserer EDEKA-Einzelhändler weiter ausbauen, wir sichern die Arbeitsplätze unserer Schäfer’s-Mitarbeiter in einem hoch kompetitiven Wettbewerb mit diesem Schritt nachhaltig ab und richten das Backwaren-Sortiment für unsere Kunden noch regionaler aus“, fasst Mark Rosenkranz, Sprecher des Vorstandes der EDEKA Minden-Hannover zusammen. „Keiner kennt die Kundenwünsche besser als unsere Einzelhändler vor Ort. Mit der Neuausrichtung von Schäfer’s verleihen wir dem Backwarengeschäft zusätzliche Impulse und schaffen Synergie-Effekte, die im Ergebnis zu einer Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit führen werden.“ Aktuell sind in den Backbetrieben und den Verkaufsstellen 6.317 Mitarbeiter beschäftigt, 2011 setzte Schäfer’s 271 Millionen Euro um. EDEKA Minden-Hannover erwirtschaftete 2011 einen Umsatz von 6,9 Milliarden Euro Umsatz.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0